Angebote zu "Schule" (4 Treffer)

Kategorien

Shops

Babysitter, 47199
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Hallo, ich heiße Leonie. Ich gehe auf ein Gymnasium in Duisburg und würde gerne etwas Geld nebenbei verdienen. In der jetzigen Situation (Corona) haben ich fast immer Zeit zum Babysitten (auch vormittags). Ich habe bereits in der Tagespflege meine Stiefmutter ausgeholfen und auf Kinder aus der Familie aufgepasst. Wenn ihr Kind nach der Schule bei den Hausaufgaben Betretung und Hilfe braucht stehe ich auch dafür gerne zur Verfügung (auch bei Englischhausaufgaben). Es ist ebenfalls möglich, dass ich ihre Kinder bei mir Zuhause betreue. Unser Haus ist Kinderfreundlich gebaut (keine offenen Treppen/Küchenutensilien etc.). Wenn sie weiter Fragen haben melden sie sich gerne per Mail bei mir. Meine Kontaktdaten sind im Profil hinterlegt. Gerne können wir auch einen Termin zum Kennenlernen vereinbaren :)

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Babysitter, 41239
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich bin Johanna und verbringe viel und gerne Zeit mit Kindern. Ich bin Studentin der RWTH Aachen und versuche mit dem Babysitten mir in der Momentanen Lage Geld dazu zu verdienen. Ich bin Momentan sehr flexible, heißt ich kann auch schnell anfangen. Da ich aus einer großen Familie stamme, habe ich sowohl kleine Geschwister mit großgezogen, wie auch jetzt Nichten, so habe ich schon früh, viel Erfahrungen gesammelt die schon im Babyalter beginnen. Öfters auch habe ich auf Kindergarten Kinder bis zum Grundschulealter aufgepasst, bzw. nach der Schule bis ihre Eltern zuhause waren betreut und mit den Hausaufgaben geholfen. Ich verbringe gerne Zeit mit Kindern und habe viel Geduld. 2016 habe ich ein 3-wöchiges Praktikum in einer Kindertagesstätte in London absolviert. Dort habe ich Kinder im Alter von 6 Monaten bis 7 Jahren betreut und unterhalten. Vor der Korona Krise hab ich hin und wieder Babysitter-Jobs, sowie Nachhilfe-Jobs übernommen. Ich freue mich schon von Ihnen zu hören und Sie und Ihre Kinder kennenzulernen :-)

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot
Grenzgänger
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Herrgott wollte es so, dass der Autor nicht als Kriegskind auf die Welt kommt, weshalb er mit dessen Geburt noch bis zum 13. Mai 1945 wartete, als der Waffenstillstand von den Siegermächten gerade unterzeichnet worden war, aber ab und zu noch Waffen rauchten und die Amerikaner gerade in seinem mittelfränkischen Dorf Markt Erlbach, gegenüber seinem Geburtshaus im alten Amtsgericht Quartier bezogen hatten. Dies bedeutete für seine Eltern und ihn von vorne herein eine entbehrungsreiche und harte Zukunft.Für die Schule hatte er weder Schuhe noch einen Schulranzen. Erst Mitte der fünfziger Jahre wurde es für ihn besser und er konnte sich zumindest bei Bauern durch Kinderarbeit sein Essen teilweise selbst verdienen. Der Besuch für eine höhere Schule blieb ihm versagt, weil seine Eltern nicht das Geld für die Fahrtkosten in die 30 Kilometer entfernte Stadt oder für Hefte und Bücher aufbringen konnten. Deshalb musste er mit 14 Jahren sein Zuhause verlassen und das Metzgerhandwerk in einem anderen Dorf erlernen, wo er Kost und Loggie hatte und den Eltern nicht mehr auf dem "Geldbeutel" lag. Diese harte Kindheit prägte ihn so, dass er sich schwor, irgendwann nach oben zu kommen wo er es leichter haben wird. Seine Chance kam, als er sich bei der Bayerischen Bereitschaftspolizei bewarb und nach bestandener Einstellungsprüfung am 9. März 1964 in die Kaserne nach Würzburg "einrücken" durfte.Nach Absolvierung seiner Ausbildung zum Polizeibeamten meldete er sich zur 1967 zur Grenzpolizeistation Bad Steben im Frankenwald, unmittelbar am Eisernen Vorhang. Dort verrichtete er bis zur Wende 1989 Grenz- und allgemeinpolizeilichen Dienst am "Todesstreifen" und empfing so manchen DDR-Flüchtling in Bayern. Das freudigste Ereignis aber war die Öffnung der Grenze, wobei er bei etlichen provisorisch neu errichteten Grenzübergängen mit dabei war und erleben durfte, wie der Eiserne Vorhang immer mehr Löcher bekam. Mitte 1990 wurde dann seine Dienststelle in Bayerische Landespolizeistation umbenannt. Dort verrichtete er als Hauptkommissar bis zu seiner Ruhestandsversetzung im Jahr 2006 seinen Dienst.Dieses Buch habe ich für meine Familie, Freunde und Bekannte geschrieben und vor allem für meine Enkel, damit sie erfahren, wie aus einem kleinen Lausbuben ein gestandener Grenzer am Eisernen Vorhang mitten in Deutschland geworden ist.

Anbieter: Dodax
Stand: 30.05.2020
Zum Angebot

Ähnliche Suchbegriffe